Druckmessumformer für niedrige Drücke und Differenzdrücke
Typ DP-10


Anwendungen

  • Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik
  • Reinraumtechnik
  • Medizintechnik
  • Filter- und Entstaubungstechnik

Besonderheiten

  • Messbereiche von 0 ... 0,6 mbar bis 0 ... 1000 mbar
    Sondermessbereich 800 ... 1200 mbar absolut,
    positive und negative Überdrücke, Differenzdruck
  • Verschiedenste Industrie-Standardsignale
  • Radiziertes Ausgangssignal
  • LCD-Anzeige
  • 1-2 Grenzkontakte

Druckmessumformer Typ DP-10


Beschreibung

 

Die WIKA Druckmessumformer Typ DP-10 dienen zur Messung von niedrigen, positiven bzw. negativen Überdrücken sowie von Differenzdrücken. Die Geräte sind ausschließlich für trockene, saubere und nicht aggressive Gase geeignet.

Messprinzip
Die Druckmessung erfolgt über eine dem Messbereich angepasste, empfindliche Plattenfeder bzw. einer Kapselfeder bei Absolutdruck-Messbereichen. Ein induktives System erzeugt ein lineares Signal, das sich proportional zum anstehenden Druck verändert.

Anwendungen
Die Hauptanwendungsbereiche liegen im Bereich der Heizungs-, Lüftungs-, Klima-, Filter-, Entstaubungs-, Reinraum- sowie in der Medizintechnik.

Für Applikationen, bei denen zusätzlich Schaltfunktionen benötigt werden, können Druckmessumformer bei Dreileitersystemen mit bis zu zwei Grenzwerten ausgestattet werden. Je Grenzwert steht ein potentialfreier Umschaltkontakt zur Verfügung.

Für die örtliche Anzeige der Messwerte können die Druckmessumformer mit einer 3 ½-stelligen LCDAnzeige ausgestattet werden.

Für Durchflussmessungen mittels Normblende steht bei Dreileitersystemen eine Sonderausführung mit radiziertem Ausgangssignal zur Verfügung. Bei dieser Ausführung kann die Unterdrückung von Schleichmengen durch Potentiometer im Bereich 0 ... 10 % eingestellt werden.

© 2013 - MANOMETER AG
  AGB     Impressum       

Länderauswahl
Sprachen: