Geschichte

Die Firmengeschichte der heutigen MANOMETER AG begann 1892 mit der Gründung der Firma Bernhard Schäffer in Zürich, die 1898 in die Kollektivgesellschaft Schäffer & Budenberg umgewandelt wurde. Die 1920 auf den jetzigen Namen MANOMETER AG umbenannte Firma erwarb 1959 die Vertriebsrechte für die WIKA-Produkte in der Schweiz und wurde bald danach durch die deutsche WIKA-Gruppe übernommen.

Geschichte

1971 erfolgte der Umzug von Zürich nach Hitzkirch in die neuerstellten Verwaltungs- und Produktionsgebäude, die 1980 erweitert und 1986 durch eine zweite Fabrikationshalle ergänzt wurden. Seit 1978 produziert die der MANOMETER AG angegliederte FEWI (Feinwerktechnik Wiegand KG) in Hitzkirch teilweise vollautomatisch mechanische Messwerke für den ganzen WIKA-Konzern.

1996 wurde die Refco Manufacturing Ltd., eine in der Kälte- und Klimabranche tätige Firma, übernommen und ebenfalls in Hitzkirch angesiedelt. 

2000 wurde die Elektronikfertigung und 2006 die Temperaturfertigung aufgebaut.

2008 wurde das Produktionsgebäude erweitert, um die stetig wachsende Produktion neu ordnen zu können.

Heute ist die MANOMETER AG auch innerhalb des WIKA-Konzerns die Spezialistin für verschiedene Produktegruppen und beschäftigt etwa 250 Mitarbeiter, 60 davon in der FEWI. Am Standort Hitzkirch werden mechanische und elektronische Druck- und Temperaturmessgeräte gefertigt und an Kunden auf allen fünf Kontinenten vertrieben, über Niederlassungen und Vertretungen in über 30 Ländern. Seit 1994 ISO9001 und ISO 14001 zertifiziert, ist die MANOMETER AG zudem SCS-akkreditierte Kalibrierstelle für Druck und Temperatur, auch vor Ort.

Der intensive Erfahrungsaustausch zwischen Hitzkirch und dem deutschen Mutterhaus sowie innovative Konstrukteure garantieren Produkte, die ständig auf dem neusten Stand der Technik sind.

Broschüre

Imagebroschüre MANOMETER AG