Zurück zur Übersicht

Kompakt-Manometer mit trockener Messzelle für  die sterile Verfahrenstechnik

Klingenberg, Februar 2012.
Das Plattenfeder-Manometer von WIKA ist für die Druckmessung in hygienischen Prozessen wie in der sterilen Verfahrenstechnik konzipiert. Im Gegensatz zu Druckmittlern arbeitet es mit einer trockenen Messzelle. Das heißt: Im Falle einer undichten Membran läuft keine Übertragungsflüssigkeit in den Prozess aus. Somit erhöht das neue Druckmessgerät Typ PG43SA die Prozesssicherheit.

Darüber hinaus weist die Konstruktion mit verschweißter frontbündiger Membran und Oberflächenrauheiten von Ra ≤ 0,4 µm eine sehr gute Reinigbarkeit auf. Am Prozessanschluss bleiben keine Ablagerungen haften. Das komplette Messgerät kann bei 134°C dampfsterilisiert (autoklaviert) werden und ist für SIP/CIP-Prozesse geeignet.

Die Integration des rückseitig zentrischen Prozessanschlusses in das Gehäuse ermöglicht ein kompaktes, robustes und hygienisches Design. Das in den Nenngrößen 40 und 63 erhältliche Gerät ist somit besonders für einen platzsparenden Einbau, raue Einsatzbedingungen und Reinigung von außen geeignet.

Anzahl der Zeichen: 1104
Kennwort: Plattenfeder-Manometer PG43SA

Kompakt-Manometer mit trockener Messzelle für  die sterile Verfahrenstechnik
  • Kompakt-Manometer mit trockener Messzelle für  die sterile Verfahrenstechnik
Download News

Kontakt

Sie haben Fragen zur News? Kontaktieren Sie uns via E-Mail.