Unsere Zeigerthermometer arbeiten nach dem Bimetall-, Tensions- oder Gasdruckprinzip. Dies ermöglicht Anzeigebereiche von -200 bis +700 °C in verschiedenen Klassengenauigkeiten, Ansprechzeiten und Robustheit gegen Umwelteinflüsse. Diverse Anschlussbauformen, Tauchschaftdurchmesser und individuelle Tauchschaftlängen erlauben eine flexible Messstellenauslegung. Besonders vielseitig sind Zeigerthermometer mit Fernleitung. Alle Thermometer sind bei Bedarf für den Betrieb in einem Schutzrohr geeignet.

Kalibrierdienstleistungen

Vertrauen Sie bei Kalibrierung und Wartung Ihrer Messgeräte einem kompetenten Partner.

Details
Kontakt

MANOMETER AG

Tel.:
+41 41 919 72 72
Fax:
+41 41 919 72 73
info@manometer.ch

FAQ

Ist eine Ersteichung bei mechanischen Thermometern möglich?

Seit dem 01.01.2015 ist das neue Mess- und Eichgesetz in Kraft. Dieses lässt für das Zeigerthermometer keine Ersteichung mehr zu. Wenn für das erstmalige Inverkehrbringen eines Messgerätes eine Ersteichung gefordert ist, so wird diese Forderu ... Mehr

Was sind geeignete Werkstoffe für negative Temperaturen bei Schutzrohren?

Erste Wahl bei Tieftemperaturanwendungen sollten immer Edelstähle wie z. B. 1.4404 oder 316L sein. (Zulassung gem. AD2000 W10 bis zu -270 °C). Kohlenstoffstähle sind durch den Effekt des Steilabfalles detailliert zu betrachten.

Merkzettel - Dokumente (0)

Zur Zeit befinden sich keine Dokumente auf Ihrem Merkzettel. Sie können alle Dokumente aus dem Bereich Download zu Ihrem Merkzettel hinzufügen. Wählen Sie hierzu die gewünschte Sprache über das Flaggensymbol.

Die maximale Anzahl von 20 Einträgen wurde erreicht.

Um Ihren Downloadlink per E-Mail zu erhalten, tragen Sie hier Ihre Adresse ein:

Die E-Mail-Adresse hat ein falsches Format.